Historie

Die Entstehung

Die Wermelskirchnerin Brigitte Hallenberg stellte nach dem schweren Schlaganfall Ihres Mannes im Jahr 2001 viele Fachfragen an die Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe und erweiterte dadurch vorhandenes  Wissen des Schlaganfalls. Die Stiftung ermutigte daraufhin Brigitte eine Selbsthilfegruppe zu gründen und so Ihr Wissen weiterzugeben. Sie gründete  2007 zusammen mit Silke Jonas die Gruppe SHG Schlaganfall-Wk mit damals 20 Betroffenen , Angehörigen und Interessierten. Es sprach sich rum, dass Brigitte sich rund um den Schlaganfall sehr gut auskannte und so stand Ihr Telefon nur noch selten still. Betroffene und Angehörige suchten bei Ihr Rat und Hilfe. Sie kümmerte sich liebevoll um jeden einzelnen.

 

In den letzten Jahren hat SHG Schlaganfall-Wk e.V. schon einiges erlebt, aber überzeugt Euch selber….

Das Jahr 2007

Im April 2007 fand das erste Treffen mit 20 Betroffenen, Angehörigen und Interessierten statt. Von nun an traf man sich einmal im Monat im „Haus der Begegnung“ zum Austausch und zu selbstorganisierten Vorträgen.

Das Jahr 2008/09

Das erste Sommerfest wurde gefeiert und es hat allen viel Freude bereitet.
Die Anzahl der Gruppenmitglieder wuchs konstant, da immer mehr Betroffene und deren Angehörigen Brigittes Rat suchten. Im Oktober desselben Jahres wurde der 1. Ausflug in die Reha Klinik nach Hilchenbach organisiert. Hierzu fuhr man mit 3 kleinen Bussen (mit zwei der Stadt Wermelskirchen und eins mit Rampe vom Haus Vogelsang), sodass auch die Rollstuhlfahrer an dem Ausflug teilhaben konnten.

Das Jahr 2010

Im Juni 2010 wurde der 1.Schlaganfalltag in Wermelskirchen mit vielen Informationsständen veranstaltet. Außerdem wurde die SHG Schlaganfall-Wk zum Verein und heißt seitdem SHG Schlaganfall-Wk e.V.
Ebenfalls wurde in diesem Oktober eine Veranstaltung im Rathaus der Stadt Wermelskirchen u.a. mit Vorträgen von dem niedergelassenen Neurologen Dr. Stiefken und Prof. Sliwka vom Sana-Klinikum Remscheid durch die SHG Schlaganfall-Wk organisiert. Mit 80 Teilnehmern wurde dies ein voller Erfolg.

Das Jahr 2011

Neue Räume wurden uns am Krankenhaus Wermelskirchen zur Verfügung gestellt und von nun an war es möglich 2 Treffen im Monat anzubieten. Zu einem Gruppetreffen am 1. Mittwoch und am 3. Mittwoch im Monat ein zusätzliches mit getrenntem Austausch. Hierbei treffen sich die Betroffenen zum Austausch mit Gymnastik während sich die Angehörigen gleichzeitig im getrennten Raum zum Austausch bei Kaffee und Kuchen treffen.

Das Jahr 2012

Durch den Todesfall von Brigittes Ehemann im Frühjahr fanden zunächst die gewohnten Treffen statt.

Das Sommerfest in Osminghausen hat allen Mitgliedern sehr gut gefallen und im Oktober war die SHG Schlaganfall-Wk in Radevormwald bei der Seniorenmesse mit einem Stand vertreten. Darüber hinaus ist die SHG Schlaganfall-Wk e.V. nun im Netzwerk Aktiv 55 plus vertreten.

In der Lebenshilfe Wermelskirchen wurde in Kooperation mit Reinhild Grube (musikalische Leitung), der Lebenshilfe, der SHG Schlaganfall-Wk e.V. und Menschen ohne Behinderung ein Weihnachtsmusical einstudiert und zweimal erfolgreich aufgeführt.

Das Jahr 2013

SHG Schlaganfall-Wk e.V. besucht als Gruppe das erste Mal die Rehacare und hatte die Gelegenheit persönlichen Kontakt mit der Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe aufzunehmen. Die bekannte Hotline wurde nun auch im Internet eingerichtet. Das Telefon von Brigitte stand nur noch selten still und die Hausbesuche wurden häufiger.

Das Jahr 2014

Am 10.05.2014 fand der große Schlaganfall-, und Selbsthilfetag mit Vorträgen und Podiumsdiskussion zu den großen Themen „Wo bekomme ich Hilfe? Und Autofahren nach dem Schlaganfall“ statt. Zu Gast waren mehrere Fachdozenten und ca. 300 Besucher. Unter den zahlreichen Ausstellern war u.a. die Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe vertreten. In diesem Jahr gab ein besonderes Kochevent mit dem Fernsehkoch Sascha Stemberg. Das war für alle beteiligten ein besonderer Tag.

Das Jahr 2015

Im Juni wurde die junge Gruppe ins Leben gerufen und seither finden diese Treffen jeden 4. Mittwoch im Monat statt.

Das Jahr 2016

SHG Schlaganfall-Wk e.V. fährt die Gruppe mit einem großen Reisebus in die Rehaklinik Bad Wünnenberg.
Mit dem weiteren Zuwachs in allen Gruppen wuchs auch der Betreuungsaufwand.

Das Jahr 2017

Im April eröffnete der Wermelskirchner Bürgermeister Rainer Blek im Rathaus unsere 10 Jahr Feier mit vielen Gästen und treuen Begleitern.

Über ein eigenes Auto mit Rampe für Rollstuhlfahrer wurde schon lange nachgedacht und dafür auch schon gespart. Der General Anzeiger unterstützte unser Anliegen wie auch schon in der Vergangenheit die Sparkasse Wermelskirchen, die Apotheke an der Post, der Lions Club sowie viele Einzelspender. Durch Aktion des General Anzeigers „Helft und Helfen“ ging unser Wunsch vom eigenen Auto in Erfüllung.
Auch die Suche nach einem eigenen Büro wurde durch den großen Betreuungskreis notwendig.

Das Jahr 2018

Im Frühjahr 2018 konnten wir nach langer Suche ein VW Caddy Maxi mit absenkbarer Rampe kaufen. Und sogar die Steuern und Versicherung werden durch die Werbung auf dem Auto finanziert.

Im August 2018 wurden geeignete Büroräume in der Remscheiderstraße 10 gefunden und so wurde im Oktober das Schlaganfallbüro Bergisch Land mit vielen Gästen feierlich eröffnet. Das Büro ist eine Kooperation mit der Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe Gütersloh. Wir betreuen das gesamte Bergische Land und den Rheinisch Bergischen Kreis.

Ende November startete in den Räumen des Schlaganfallbüros Bergisch Land die erste Ausbildung zum Schlaganfallhelfer. Die Teilnehmer werden in den unterschiedlichen Unterrichtseinheiten auf die Arbeit des Schlaganfallhelfers vorbereitet. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe.